PERSON

Ich bin seit 2018 Mitglied des Adliswiler Stadtrats und für das Ressort Finanzen und Liegenschaften verantwortlich. Das Exekutivamt ist ein Nebenamt (20 Prozent); hauptberuflich bin ich als Wirtschaftsprüferin seit 2019 als Leiterin der Finanzkontrolle des Kantons Luzern tätig.

Von 1980 bis 1984 besuchte ich die Kantonsschule Hottingen und schloss mit dem Handelsdiplom ab. Nach einer Ausbildung zur Bankfachfrau bei der Schweizerischen Bankgesellschaft wechselte ich 1991 zum Revisionsunternehmen Arthur Andersen. Mit ein Grund dafür war, «dass bei dieser Firma die Gleichberechtigung deutlich höher gewichtet wurde als in der Finanzindustrie». 1996 erwarb ich das Diplom als Wirtschaftsprüferin der Treuhandkammer Schweiz und prüfte fortan hauptsächlich Banken und Vermögensverwalter. Seit 2009 nehme ich als Revisionsexpertin hauptsächlich öffentliche Verwaltungen und öffentlich-rechtliche Institutionen unter die Lupe.

Durch meine Heirat kam ich Mitte der 90er Jahre nach Adliswil. Hier sind nicht nur meine beiden Kinder gross geworden; Adliswil ist auch der Ort, an dem ich mich für die Gemeinschaft engagiere. Nach Ämtern in verschiedenen Vereinen und Institutionen übernahm ich 2008 das Präsidium der «Freien Wähler Adliswil», einer strikt lokal ausgerichteten Partei, die schon auf eine bald 100-jährige Geschichte zurückblicken kann. Ein Jahr später wurde ich zur Friedensrichterin für Adliswil (und später auch Langnau a. A.) gewählt; ein Amt, in dem ich meine Fähigkeit, in Streitfällen ausgewogene Lösungen zu finden, immer wieder unter Beweis stellen konnte. Diese Eigenschaft ist mir auch in meiner aktuellen Funktion als Mitglied der Gemeindeexekutive von Nutzen.

Nebst meinen vielfältigen Aufgaben in der Familie und in meinem Beruf sind mir auch meine verschiedenen sportlichen Aktivitäten wichtig, zum Beispiel das Training für Triathlon; ein Hobby, das sich im Sihltal grossartig ausüben lässt!

Mit Adliswil bin ich natürlich auch dank meinen beiden Kindern stark verbunden, die hier zur Schule gingen, im Zirkus mitwirkten, hier Reiten, Bouldern und Klavier spielen lernten usw. Wichtig waren mir dabei auch immer die Nähe zur Natur  – und das besondere «Adliswil-Gefühl»: nämlich das Gefühl, in einer Stadt zu leben, die eigentlich immer noch auch bzw. eher einen «Dorf-Charakter» hat… Nicht zufällig sagen heute doch noch viele Adliswilerinnen und Adliswiler (wie ich übrigens auch), wenn sie ins Zentrum gehen «ich gang no schnell is Dorf…»!

In einer Stadt geht es um alle Menschen, die in irgendeiner Form und aus irgendeinem Grund hier sind: Um die, die hier geboren werden, die hierher ziehen, hier wohnen, hier arbeiten, hier leben wollen, mitreden wollen, mitgestalten wollen, Hilfe brauchen, bauen wollen, verändern wollen, geniessen wollen und noch mehr…

Ich denke, ich bringe viele besondere und nützliche, fachliche und persönliche Voraussetzungen mit für eine erfolgreiche Tätigkeit als Stadträtin zum Wohl von Adliswil: Mehrjährige tiefe Einblicke in verschiedenste Zürcher Gemeinde-Organisationen und Verwaltungen; Führungserfahrung in unterschiedlichen Gruppen und Teams; Unabhängigkeit und Mut; und nicht zuletzt die Fähigkeit, vernünftig, verantwortungsvoll und – wenn’s nötig ist – schnell zu entscheiden.

Ich freue mich darauf, mich weiterhin für Sie im Stadtrat Adliswil einzusetzen. Danke für Ihr Vertrauen – danke für Ihre Stimme im März 2022.

Karin Fein

Scroll to top